| Menu | Direkt zum Inhalt |

  zur MHKW-Startseite

Elektronisches Nachweisverfahren

Gefährliche Abfälle

Gefährliche Abfälle können nur über das elektronische Abfallnachweisverfahren eANV angenommen werden. Dieses gilt für die Erstellung von Entsorgungsnachweisen und die Abwicklung des Begleitscheinverfahrens. Die elektronische Abwicklung erfolgt über die Zentrale Koordinierungs-Stelle ZKS-Abfall. Voraussetzung für die Nutzung ist die dortige Registrierung.


Nicht gefährliche Abfälle

Für nicht gefährliche Abfälle sieht die Nachweisverordnung keine Entsorgungsnachweise und keine Übernah¬mescheine mehr vor. Das MHKW arbeitet aber weiterhin mit den bekannten Nachweisformularen. Statt der Übernahmescheine werden bei der Anlieferung auch andere Belege anerkannt, wenn sie alle Angaben der Übernahmescheine enthalten. Hintergrund ist, dass das MHKW als Entsorgungsanlage zur Registerführung aller – auch der nicht gefährlichen - Abfälle verpflichtet ist und die erforderlichen Informa¬tionen aus den Entsorgungsnachweisen und den Übernahmescheinen entnimmt und in ihrer Software dokumentiert.

Nachweisformulare für nicht gefährliche Abfälle:

Deckblatt Entsorgungsnachweis (EN)

Verantwortliche Erklärung (VE)